LQ – das Konzeptauto von Toyota – will Dein bester Freund sein

LQ – das Konzeptauto von Toyota – will Dein bester Freund sein

14. Oktober 2019 0 Von Horst Buchwald

LQ – das Konzeptauto von Toyota – will Dein bester Freund sein

Tokio, 12.10.2019

Toyota geht davon aus, dass der Schlüssel zum Bau eines überzeugenden Autos der Zukunft eine echte Verbindung zwischen Auto und Fahrer sein wird. Das neue LQ-Konzept des Autoherstellers ist eine Weiterentwicklung des Concept-i-Fahrzeugs, das 2017 auf der CES vorgestellt wurde, einschließlich des integrierten virtuellen Assistenten „Yui“.

Der LQ hat vom Cocept – i einige Designlinien und -themen übernommen. Doch als Folge der Zusammenarbeit mit seinem Forschungs- und Entwicklungsarm, dem Toyota Research Institute, bietet der LQ noch weiterentwickelte autonome Fahrfähigkeiten und ein aktualisiertes Yui, das auf den Fahrer besser reagiert, wenn es um das Lernen und die Anpassung an das Verhalten und die Vorlieben des Fahrers geht.

Yui kommuniziert mit dem Fahrer über eine Sprachschnittstelle sowie über Beleuchtung, Klimasteuerung und sogar das Ausstrahlen von Duftstoffen, um die Stimmung zu optimieren, die Bindung zwischen Auto und Mensch zu stärken und die Aufmerksamkeit des Fahrers auch dann aufrechtzuerhalten, wenn dies erforderlich ist- darunter auch die Übernahme der fahrautonomen Funktionen des LQ an Bord.

Apropos Autonomie: Der LQ ist mit selbstfahrenden SAE Level 4-Funktionen an Bord ausgestattet. Dies bedeutet, dass er Fahraufgaben vollständig ohne die Beeinträchtigung der Person hinter dem Lenkrad bewältigen sollte. Die in Zusammenarbeit mit Panasonic entwickelte „Automated Valet“ -Technologie ermöglicht es Toyota, auf eigene Faust zwischen Parkplätzen und Abhol- und Abgabestellen hin und her zu fahren, wenn es um die Arbeit mit Fahrern geht, die zusätzliche Unterstützung benötigen.

Der LQ verfügt außerdem über ein neu entwickeltes Sitzsystem. So sorgen im Sitz eingebettete Luftblasen dafür, den Fahrer in eine aufrechte Haltung zu versetzen oder ihn mit kalter Luft zu bepusten, wenn Aufmerksamkeit gefordert ist. Ist dies nicht der Fall, ahmen die Luftblasen einen langsamen Atemrhythmus nach und pumpen und entleeren sich allmählich, um dem Fahrer in ein entspanntes Atmungsmuster zu versetzen.

Farbcodierte Innenleuchten unterstützen Yui bei der Kommunikation mit dem Fahrer und den Beifahrern. Am Boden montierte Leuchten können die Farbe ändern, um anzuzeigen, an welche Person sich der AI-Assistent des Autos wendet. Alle am Armaturenbrett angebrachten Anzeigen des LQ sind OLED-Anzeigen, um eine bessere Sicht und einen besseren Stromverbrauch zu gewährleisten. Außerdem gibt es ein Abgasreinigungssystem, das für ein neues Maß an Reinheit der Innenraumluft sorgt.

Zur Erinnerung: Der LQ ist ein Konzeptauto, daher sind viele dieser Technologien in dieser Phase eine Mischung aus Theorie und Praxis. Aber die Vision scheint klar: Toyoata signalisiert seinem Besitzer: Ich bin stets dein bester Freund und immer für dich da.

Aufrufe: 25