Amazon führt virtuellen On-Demand-Gesundheitsdienst für Mitarbeiter in der Region Seattle ein

Amazon führt virtuellen On-Demand-Gesundheitsdienst für Mitarbeiter in der Region Seattle ein

23. Februar 2020 1 Von Horst Buchwald

Amazon führt virtuellen On-Demand-Gesundheitsdienst für Mitarbeiter in der Region Seattle ein

New York, 23.2.2020

Mitarbeiter von Amazon können jetzt einen neuen On-Demand-Service im Gesundheitswesen nutzen, der virtuelle Medizin und Besuche im Haus oder im Büro miteinander verbindet.

Das Unternehmen bestätigte den Dienst, der Amazon Care genannt wird, erstmals im September 2019. Nach einem Bericht von CNBC wurde er am Dienstag (vergangener Woche) für die Mitarbeiter und ihre Angehörigen live geschaltet.

Kranke Mitarbeiter können sich in eine mobile Anwendung einloggen, um sich in Echtzeit per Text oder Video mit einem Krankenpfleger zu treffen. Wenn die Krankheit nicht aus der Ferne diagnostiziert oder behandelt werden kann, können die Mitarbeiter einen Besuch eines Klinikers zu Hause oder im Büro anfordern, um Untersuchungen durchzuführen, Impfstoffe zu verabreichen, Proben zu entnehmen und andere übliche Aufgaben zu erledigen.

Amazon Care ist eines von mehreren Projekten des Unternehmens, die auf die Umgestaltung des Gesundheitssystems abzielen. Die beiden bekanntesten Pläne sind Pillpack, ein Start-Up für die Medikamentenlieferung, für das Amazon im vergangenen Jahr angeblich 1 Milliarde Dollar bezahlt hat, und Haven, das Joint Venture des Technologiegiganten mit JPMorgan Chase und Berkshire Hathaway im Gesundheitswesen, das die Gesundheitsversorgung der Mitarbeiter verbessern soll.

In einer Erklärung von Amazon dazu heißt es: “Wir führen derzeit ein Pilotprojekt für eine Gesundheitsdienstleistung durch, die den Amazon-Mitarbeitern einen schnellen Zugang zur Gesundheitsfürsorge ohne Terminvereinbarung an ihrem bevorzugten Standort (zu Hause, im Büro oder virtuell) ermöglichen soll. Amazon Care eliminiert Reise- und Wartezeiten, indem es Mitarbeiter und ihre Familienmitglieder per Live-Chat oder Video mit einem Arzt oder einer Krankenschwester verbindet, mit der Option für persönliche Nachbetreuung durch eine registrierte Krankenschwester, die von Impfungen bis zur sofortigen Erkennung von Halsentzündungen reicht“.

Aufrufe: 296