Oberster Ki-Beamter des Pentagon zog sich zurück

Oberster Ki-Beamter des Pentagon zog sich zurück

4. Juni 2020 0 Von Horst Buchwald

Oberster Ki-Beamter des Pentagon zog sich zurück

Washington, 4.6.2020

Lt. Generalleutnant Jack Shanahan – bisher oberster KI-Beamter des Pentagon – hat sich am vergangenen Wochenende offiziell aus dem Joint Artificial Intelligence Center (JAIC) des Militärs zurückgezogen.

Bei einer Veranstaltung teilte Shanahan den Zuschauern mit, dass das JAIC seine KI ausgebaut habe, um während der Kriegshandlungen schneller kommunizieren zu können. Er sagte, das Militär müsse sich schneller bewegen, um die KI in die Kriegsführung und die nationale Sicherheit einzubinden.

Shanahan, seit mehr als 35 Jahren Mitglied der Luftwaffe, ist ein ehemaliger Leiter des umstrittenen Projekts Maven des Verteidigungsministeriums, das Googles Computer Vision Software benutzte, um Personen und Objekte in Drohnenvideos zu identifizieren.

Er betonte, noch in diesem Jahr würden „Killerroboter“ für den Einsatz ausgeliefert.

Die JAIC ist derzeit damit beschäftigt, ihre fünf ethischen Prinzipien für die KI, die im Februar vorgestellt wurden, zu integrieren.

Das Zentrum vergab kürzlich einen 800-Millionen-Dollar-Auftrag an Booz Allen Hamilton, der das Militär mit KI-Technologie und -Dienstleistungen für die Kriegsführung versorgen wird.

Aufrufe: 7