The BiG Four entwickeln ihre Chips zunehmend selber

The BiG Four entwickeln ihre Chips zunehmend selber

20. September 2021 0 Von Horst Buchwald

The BiG Four entwickeln ihre Chips zunehmend selber

San Francisco, 18.9.2021

Facebook entwickelt seine eigenen Chips für maschinelles Lernen, um die Arbeitslast in sozialen Medien zu bewältigen, u. a. für die Empfehlung von Inhalten.

Ein weiterer Chip soll die Qualität von Videos in seinen Apps durch Videotranskodierung verbessern. Dieser Schritt könnte Facebook dabei helfen, seinen CO2-Fußabdruck in den Rechenzentren zu verringern und seine Abhängigkeit von AMD, Intel, Nvidia und anderen Chip-Anbietern zu reduzieren. Mehr als 100 Personen arbeiten an den ML-Chips, deren Entwicklungskosten relativ gering sein sollen.

Im Jahr 2018 stellte Facebook Shahriar Rabii als Head of Silicon Engineering ein, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen auf internes Chipdesign setzt.

Apple, Amazon und Google entwickeln ebenfalls ihre eigenen Chips, um Geld zu sparen und die Abhängigkeit von externen Anbietern zu verringern.

Google hat seine eigene TPU-Reihe von KI-Prozessoren sowie einen eigenen Argos”-Chip zur Videotranskodierung. Das Unternehmen baut auch ein neues System auf einem Chip. Amazon Web Services hat seine Graviton Arm CPU-Reihe. Apple kündigte im November letzten Jahres an, die x86-Architektur von Intel durch seinen eigenen M1-Prozessor zu ersetzen, der jetzt in iMacs und iPads eingesetzt wird.

Aufrufe: 3