Apple will Depressionen mit Algorithmus und Sensoren erkennen

Apple will Depressionen mit Algorithmus und Sensoren erkennen

28. September 2021 0 Von Horst Buchwald

Apple will Depressionen mit Algorithmus und Sensoren erkennen

San Francisco, 28.9.2021

Apple arbeitet an einem Algorithmus, der Depressionen auf der Grundlage einer Reihe von Datenfaktoren und Sensoren erkennt. Apple arbeitet in Zusammenarbeit mit der UCLA an einer Studie zur Analyse von Angst, Stress und Depression, berichtete The Wallstreet Journal:

https://www.wsj.com/articles/apple-wants-iphones-to-help-detect-depression-cognitive-decline-sources-say-11632216601

Das Projekt steckt jedoch noch in der Anfangsphase und wendet Berichten zufolge eine ähnliche Methodik an, wie sie in früheren Studien, an denen Apple beteiligt ist, beschrieben wurde. Mit einem Unterschied: jetzt werden Kamera oder Bewegungssensoren zur Erkennung von Anomalien eingesetzt.

Apple arbeitet auch mit dem Biotech-Unternehmen Biogen zusammen, um iPhone- und Apple Watch-Daten zu verfolgen. Das Ziel ist in diesem Fall: leichte kognitive Beeinträchtigungen und die Alzheimer-Krankheit zu erkennen.

Apple hat eine Reihe von Partnerschaften im Bereich der medizinischen Forschung geschlossen, darunter eine Studie mit der Duke University zur Analyse der Konzentration bei Kindern.

Außerdem bestand eine Partnerschaft mit Stanford zur Erkennung unregelmäßiger Herzrhythmen, die schließlich zu einer Funktion der Apple Watch wurde.

Aufrufe: 6