Fast 50 % der Phishing-Attacken auf Behörden zielen auf die Zugangsdaten

Fast 50 % der Phishing-Attacken auf Behörden zielen auf die Zugangsdaten

11. November 2022 0 Von Horst Buchwald

Fast 50 % der Phishing-Attacken auf Behörden zielen auf die Zugangsdaten

San Francisco, 11.11.2022

Fast 50 % aller Phishing-Angriffe auf Regierungsmitarbeiter im Jahr 2021 zielten darauf ab, die Anmeldedaten dieser Mitarbeiter zu stehlen, so ein Bericht, der am Mittwoch von einem Endpoint-to-Cloud-Sicherheitsunternehmen veröffentlicht wurde.

Die Zahl der Phishing-Angriffe auf Beamte stieg von 2020 bis 2021 um 30 %, wobei jeder achte Beschäftigte in diesem Zeitraum Phishing-Bedrohungen ausgesetzt waren, so der Bericht. Er beruht auf einer Analyse der anonymisierten Daten von 200 Millionen Geräten und 175 Millionen Apps-.

Während außerhalb des öffentlichen Sektors die Verbreitung von Malware die mobilen Phishing-Angriffe dominiert, nimmt dort der Diebstahl von Zugangsdaten weiter zu. 2021 stieg er im Vergleich zum Vorjahr um 47 %, während die Verbreitung von Malware im gleichen Zeitraum um 12 % zurückging.

Kompromittierte Anmeldeinformationen bieten Bedrohungsakteuren eine einfache Möglichkeit, an wertvolle Daten im Besitz von Regierungen zu gelangen.Vertrauliche oder gar geheime Informationen von Behörden sind vor allem für Akteure anderer Staaten wie für kriminelle Hackerbanden das Nonplusultra.

Aufrufe: 4