Spotify entlässt 6 % seiner Belegschaft

Spotify entlässt 6 % seiner Belegschaft

24. Januar 2023 0 Von Horst Buchwald

Spotify entlässt 6 % seiner Belegschaft

San Francisco, 24.1. 2023

Spotify entlässt etwa 6 % seiner Belegschaft oder fast 600 seiner 9.800 Mitarbeiter. In einem Brief an die Mitarbeiter erklärte CEO Daniel Ek , die Audio-Streaming-Plattform habe in den letzten Monaten „erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Kosten einzudämmen“, aber es sei „einfach nicht genug gewesen“.

Der Stellenabbau ist Teil einer unternehmensweiten Umstrukturierung, die die Engineering- und Produktarbeit von Spotify unter den neu ernannten Chief Product und Chief Business Officer verlagern wird.

Spotify verändert „grundlegend, wie wir an der Spitze arbeiten“, sagte Ek und merkte an, dass die Änderungen es ihm ermöglichen würden, „mehr Zeit damit zu verbringen, an der Zukunft von Spotify zu arbeiten“.

Er räumte auch ein, dass er „zu ehrgeizig“ sei, vor dem Umsatzwachstum von Spotify zu investieren. Spotify wird entlassenen Mitarbeitern eine Abfindung im Wert von fünf Monaten und eine Krankenversicherung gewähren, was Kosten in Höhe von 35 bis 45 Millionen Euro (38 bis 49 Millionen US-Dollar) nach sich zieht.

Dawn Ostroff, Chief Content Officer von Spotify, tritt im Rahmen der Anpassungen zurück.

Ostroff half dabei, Spotify weiter in den Bereich Podcasting zu expandieren und den Podcast-Inhalt der Plattform um das 40-fache zu steigern, sagte Ek.

Ostroff führte insbesondere exklusive Podcast-Deals mit der Joe Rogan Show und Barack und Michelle Obamas Higher Ground Productions Company.

Aufrufe: 2