China könnte die USA in der KI-Forschung schon bald überholen

China könnte die USA in der KI-Forschung schon bald überholen

21. März 2019 0 Von Horst Buchwald

Washington, 20. 3. 2019

 

Die Pläne des Weißen Hauses, das Budget für den Bereich Wissenschaft zu kürzen, kommen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Warum? Weil eine neue Analyse  der chinesischen KI-Forschungen zu dem Ergebnis kommt, dass die Asiaten die USA demnächst hinter sich lassen werden.

 

Dabei hatte US-Präsident Trump gefordert : „Wir müssen bei allem, was wir tun, immer führend sein, insbesondere wenn es um die sehr aufregende Welt der Technologie geht“. Diese Aussage bezog sich vor allem auf das Wettrennen  zwischen China und den USA im Bereich der Künstlichen Intelligenz.

 

Die Studie wurde vom Allen Institute for Artificial Intelligence (Ai2  erstellt. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation in Seattle, die vom Microsoft-Mitbegründer Paul Allen geführt wird und sich auf grundlegende KI-Forschung konzentriert. Das Institut hat zuvor ein Werkzeug namens Semantic Scholar entwickelt, das künstliche Intelligenz verwendet, um die Suche und Analyse von online veröffentlichten wissenschaftlichen Forschungsarbeiten zu verbessern.

 

Mit diesem Instrument analysierten die Forscher von Ai2 nicht nur die Anzahl der aus China stammenden KI-Forschungsarbeiten, sondern auch deren Qualität – z.B. wie häufig sie von anderen Wissenschaftlern  erwähnt wurden. Das Ergebnis:  China wird  die USA in den am häufigsten genannten 50% der Forschungsarbeiten dieses Jahres, den Top 10% der Forschungsarbeiten im Jahr 2020 sowie den  Top 1% bis 2025 überholen.

 

Oren Etzioni,  CTO von Ai2 und einer der führenden KI-Forscher kommentiert: “Unsere Wirtschaft  hat stark von der Spitzenforschung profitiert, die in unseren Universitäten und Forschungsinstituten betrieben wird ” aber „wir müssen die Finanzierung der KI-Forschung dringend erhöhen.”

Aufrufe: 52