Die abgeschossene Drohne war ein 220 Millione Dollar teures Überwachungsmonster

Die abgeschossene Drohne war ein 220 Millione Dollar teures Überwachungsmonster

23. Juni 2019 0 Von Horst Buchwald

Washington, 23.6.2019

Am frühen Donnerstagmorgen schoss der Iran bekanntlich ein unbemanntes US-Luftfahrzeug über der Straße von Hormuz ab. Sie verläuft zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman. Die Öltanker, die hier täglich durchfahren, transportieren einen bedeutenden Anteil des Erdölbedarfs vieler Länder.

Der Iran identifizierte die Drohne als RQ-4A Global Hawk, ein UAV im Wert von 220 Millionen US-Dollar, das als massive Überwachungsplattform am Himmel fungiert. Den Abschuß werteten die USA als eine Eskalation der bereits bestehenden Spannungen zwischen den beiden Ländern.

Der von Northrup Grumman erstellte Global Hawk ist eine leistungsfähige Drohne für die nachrichtendienstliche Überwachung von großen Entfernungen. Experten betonen, das sich an Bord der Maschine ständig super geheime Spionagetechniken befinden könnten.

Global Hawks sind seit 2001 in Betrieb und weisen mit einer Flügelspannweite von mehr als 30 Metern ein maximales Startgewicht von mehr als 16 Tonnen auf. Sie haben eine Reichweite von mehr als 12.000 Seemeilen, können in extremen Höhen von 60.000 Fuß fliegen und 34 Stunden lang in der Luft bleiben. Sie haben keine offensiven Fähigkeiten; Ihr Wert liegt in der Fähigkeit, Reichweite, Aussichtspunkt und Ausdauer mit leistungsstarken Überwachungssensoren zu kombinieren, um Boden- oder Seeaktivitäten detailliert zu überwachen. Nach einer Analyse des Government Accountability Office haben Global Hawks die USA zeitweise mehr als 220 Millionen US-Dollar für die Herstellung und Ausrüstung gekostet.

Dank ihrer enormen Größe und Gewichtskapazität können die Drohnen Geräte wie riesige Teleobjektive verwenden, um detaillierte Ansichten von Zielen zu erhalten.

Die erste Reaktion von US- Präsident Donald Trump war: “Der Iran hat einen sehr großen Fehler gemacht!” In späteren Kommentaren spielte er die Bedeutung des Abschusses herunter: “Ich finde es schwer zu glauben, dass es beabsichtigt war.” Analysten hielten dagegen und waren überzeugt, das der Iran über die Abfangtechnologie verfügt, um die Drohne abzuschießen. Dafür werde ein radargeführtes Boden-Luft-Raketensystem vom Typ SA-6 oder ein SA-17 SAM benötigt, das die Russen geliefert haben könnte.

Aufrufe: 32