Huawei verstärkt Aktivitäten auf dem Balkan

Huawei verstärkt Aktivitäten auf dem Balkan

2. Juli 2019 0 Von Horst Buchwald

Huawei verstärkt Aktivitäten auf dem Balkan

Berlin, 2.7.2019

Huawei hat den Balkan als neuen zukunftsträchtigen Markt für sich entdeckt. Die anvisierten Projekte reichen von den Safe and Smart City Solutions bis hin zu Investitionen in den Bereichen Kommunikation und Information sowie Bildungsprogramme für Jugendliche. Diese Pläne sind eine Ergänzung zur chinesischen Belt and Road Initiative (BRI) . Dabei geht es darum, den weniger wohlhabenden Balkanländern bedeutende Infrastruktur- und Energieprojekte anzubieten.

Das größte Geschäft bahnt sich in Serbien an. Mit den Serben ist Huawei schon seit 2014 im Gespräch. Inzwischen haben allein die BRI-Projekte im Land ein Volumen von bis zu 10 Milliarden Dollar erreicht. 2017 unterzeichneten Huawei und das serbische Inneninisterum eine strategische Kooperationsvereinbarung über die Einführung von eLTE-Technologien und das Projekt Safe City für die Hauptstadt Belgrad.

Vor kurzem begannen die Behörden Verhandlungen über den Einsatz intelligenter Technologien auf serbischen Straßen und Autobahnen. Huawei kündigte auch seine Pläne für den Bau eines Innovationszentrums im Land an, das den digitalen Wandel auf dem Westbalkan unterstützen soll.

Das jüngste Programm, das Huawei in der Region gestartet hat, ist ein Bildungsprogramm namens “One Thousand Dreams”. Laut Huawei sollen mit diesem Projekt die digitalen Fähigkeiten der Balkanjugend verbessert werden.

Ähnliche Aktivitäten plant Huawei in Nordmakedonien und Albanien. Mit Kroatien wurde bereits ein Vertrag über die Smart City Solution abgeschlossen.

Aufrufe: 28