DeepMind – KI kann Niereninsuffizienz vorhersagen

DeepMind – KI kann Niereninsuffizienz vorhersagen

1. August 2019 0 Von Horst Buchwald

DeepMind – KI kann Niereninsuffizienz vorhersagen

New York, 1.8.2019

Akute Niereninsuffizienz (Acute Kidney Injury = AKI) tötet jährlich 500.000 Menschen in den USA und je 100.000 in Großbritannien und Deutschland , weil sie nicht früh genug erkannt wird. Forscher bei Deep Mind , ein KI-Unternehmen des Google-Konzerns Alphabet, entwickelte in Zusammenarbeit mit dem US Department of Veterans Affairs (VA) einen AKI-Vorhersagealgorithmus, um das zu ändern.

In einem Beitrag der gestern in „ Nature“ veröffentlicht wurde, teilen die Partner ihre Ergebnisse mit. Danach kann der Algorithmus das Versagen der Niere um bis zu 48 Stunden vorhersagen.

Der Algorithmus identifizierte 9 von 10 Patienten, deren Zustand sich so weit verschlechterte, dass sie eine Dialyse benötigten.

DeepMind ließ auch seinen mobilen Assistenten für Kliniker, die so genannten Streams, von Forschern am University College London evaluieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Spezialisten mit dieser App dringende Fälle innerhalb von 15 Minuten feststellten – im Gegensatz zu mehreren Stunden, die sie mit den bisherigen Methoden benötigten. Nur 3,3 Prozent der AKI-Fälle wurden übersehen, verglichen mit 12,4 Prozent ohne die App. Streams senken somit nicht nur die Kosten im Gesundheitswesen senken, sondern können – in Kombination mit DeepMind’s neuem AKI-Detektionsalgorithmus – auch eine verbesserte Früherkennung etablieren.

Die Google-Tochter DeepMind will mit solchen Ansätzen dazu beitragen, das die Medizin vor allem präventiv statt reaktiv genutzt werden kann. Darum wird sie sich mit einigen anderen Krankheiten befassen, die jedes Jahr Millionen Todesfälle melden. Das DeepMind-Team plant, diese Arbeit als Teil von Google Health fortzusetzen, einer Partnerschaft, die die globale Präsenz der Deep Mind – Algorithmen fördern wird.

Aufrufe: 43