Oberste US- Spionageagentur erklärt: Das Coronavirus ist “nicht von Menschenhand hergestellt oder genetisch verändert” worden

Oberste US- Spionageagentur erklärt: Das Coronavirus ist “nicht von Menschenhand hergestellt oder genetisch verändert” worden

4. Mai 2020 0 Von Horst Buchwald

Oberste US- Spionageagentur erklärt: Das Coronavirus ist “nicht von Menschenhand hergestellt oder genetisch verändert” worden

New York, 4.5.2020

Die Erklärung des Büros des Direktors des nationalen Geheimdienstes steht somit gegen Behauptunge und Verschwörungstheorien, die von Anti-China-Aktivisten und einigen Anhängern von Präsident Donald Trump aufgestellt wurden und die darauf hindeuteten, dass das neue Coronavirus von chinesischen Wissenschaftlern in einem Labor für biologische Waffen der Regierung entwickelt wurde, aus dem es dann entkommen konnte.

Die Geheimdienst-Erklärung stützt somit die Position der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die bereits am 21. April mitteilte, dass alle verfügbaren Beweise darauf hindeuten, dass das Coronavirus Ende letzten Jahres von Tieren aus China stammte und nicht manipuliert oder in einem Labor hergestellt wurde.

US-Beamte, die mit der Geheimdienstberichterstattung und -analyse vertraut sind, sagen seit Wochen, dass sie Verschwörungstheorien nicht glauben, dass chinesische Wissenschaftler das Coronavirus in einem staatlichen Labor für biologische Waffen entwickelt haben, aus dem es dann entkommen ist. Sie gehen davon aus , dass es entweder auf natürlichem Wege in einen Fleischmarkt in Wuhan eingeschleppt wurde oder aus einem von zwei Labors der Regierung von Wuhan hätte entkommen können, von denen angenommen wird, dass sie zivile Forschung über mögliche biologische Gefahren betreiben.

Trump, der China die Schuld an der globalen Pandemie in die Schuhe geschoben hat, sagte am in der vergangenen Woche , er glaube, dass Chinas Umgang mit der Krankheit ein Beweis dafür sei, dass Peking “alles in seiner Macht Stehende tun werde”, damit er sein Wiederwahlangebot im November verliere. Zuvor hatte Trump in einem Reuters- Interview angeküdigt, er prüfe verschiedene Optionen in Bezug auf die Folgen des Virus für Peking. “Ich kann eine Menge tun”, sagte er, ohne Einzelheiten zu nennen.

Mehr als 3,20 Millionen Menschen sind bisher nach einer Statistik der Nachrichtenagentur Reuters weltweit mit dem neuartigen Coronavirus infiziert worden, und 227.864 sind gestorben.

Aufrufe: 13