Chinas Internetkonzerne starten Chipentwicklung

Chinas Internetkonzerne starten Chipentwicklung

17. März 2021 0 Von Horst Buchwald

Chinas Internetkonzerne starten Chipentwicklung

Shanghai, 17.3.2021

Nachdem die Trump- Administration dafür gesorgt hat, dass zahlreiche chinesische Unternehmen auf der Schwarzen Liste landeten und amerikanischen Chipherstellern verboten wurde, mit China Geschäfte zu machen, ging ein kräftiger Ruck durch die chinesischen Internetkonzerne und im Rekordtempo starten sie jetzt die ersten Eigenproduktionen. Ihr Ziel ist offensichtlich: Nie wieder abhängig sein von den USA. Im vergangenen Jahr wurden nur 22,7 Milliarden Dollar der in China verkauften Chips im Wert von 143 Milliarden Dollar im Inland produziert.

Durch folgende Aktivitäten soll sich das ändern:
Der TikTok-Eigentümer ByteDance ist fieberhaft bemüht, ein Forschungsteam zusammen zu stellen, das die Entwicklung von KI-Chips für Cloud-Computing erforschen soll.
Baidu will sein KI-Chip-Design auf den Markt zu bringen und Kunlun zu einem eigenständigen Unternehmen machen.
Die Alibaba Group Holding Ltd. stellte bereits Ende 2019 einen leistungsstarken KI-Inferenz-Chip, den Hanguang 800, vor. An Verbesserungen wird gearbeitet.
Tencent – der dritte Internetriese in der “BAT” (Baidu, Alibaba und Tencent) – kündigte Anfang des Jahres eine Investition in das in Shanghai ansässige Unternehmen Enflame Technology an; Enflame entwickelt Chips, die die Daten für das Training von KI-Systemen verarbeiten.
Auch das chinesische KI-Einhorn SenseTime entwickelt bereits eigene KI-Chips.

Aufrufe: 5